"Der SV-Brauereien sichert sich den Aufstieg nach einem Kantersieg gegen Friedrichsfelde"

Brauerlogo klein„Wir gratulieren den Glorreichen Sechs aus der Winsstrasse zum erneuten erreichen des Saisonziels“


http://bettv.tischtennislive.de/

„Muss jetzt auch Gönnern zittern?“

Aus dem Monatsinterview mit T.Boll:

„Herr Boll – Sie haben die neusten Ereignisse in Berlin verfolgt – war mit so einem deutlichen Sieg des SV Brauereien zu rechnen?“

Boll: „Für mich kam das nicht überraschend. Aber trotzdem ist so ein klarer Sieg nicht selbstverständlich. Besonders beeindruckend ist für mich die Leistung des mittleren Paarkreuzes Dirk und Dirk – einfach unglaublich!“

„Herr Boll – alle sprechen von einem möglichen Wechsel Ihrerseits in die Winsstrasse. Auch Ihr Trainer sagte, er wolle Ihner sportlich-internationalen Kariere nicht im Wege stehen. Wollen Sie uns etwas über Absichten wissen lassen?“

Boll: „Natürlich wäre ein Wechsel zum dem SV die Krönung meiner bisherigen Karriere. Hier kann ich mich immer noch weiterentwickeln und meine Leistungsgrenzen finden. Beim SV liegt die Zukunft und ich würde gern meinen Teil dazu beitragen!“IMG_0316

„Herr Boll – und was steht Ihrem Wechsel im Wege?“

Boll: „Es ist noch nicht sicher, ob ich wirklich von Beginn an in der ersten Mannschaft spielen werde. Ich meine Sie wissen – von der Mitte gar nicht zu sprechen, aber auch an einem Lahl oder Kunath muss man erstmal vorbei. Aber ich werde die Herausforderung annehmen und um einen Platz in der ersten Mannschaft kämpfen – wenn ich die Chance dazu bekäme. Ich möchte jedoch jetzt nicht in die Verhandlungen vorschnell eingreifen – Herr Große kennt meine Meinung“

„Herr Boll – Noch ein letztes Wort für Ihre Fans an dieser Stelle?“ –

Boll: „Des Brauers Lauf hält weder Ochs noch Esel auf!!!“

Dankeschön…

Autor: Paul Kuder (Paule)

*Dieses Interview ist komplett ausgedacht…

———————————————————————————————————————————-

Am Rande sei noch anzuführen, dass unsere No.1 der ersten Mannschaft Paul Kuder (Paule) beim Punktspiel in Friedrichsfelde vom Sportfreund Harry Spychalski (TTV Friedrichsfelde) nach dem Spiel angepöbelt wurde.

Herr Spychalski wurde von unserem oberen Paarkreuz in seinen zwei Spielen mit zweimal 3:0 deutlich abgeschossen und sah sich genötigt sein spielerisches Unvermögen an unserem Paule auszulassen, was wirklich sehr bedauerlich war, da sich ja der Rest des TTV Friedrichsfelde als sehr fairer Gastgeber gab.

Paul Kuder (Paule) sagte mir nach dem Punktspiel am Telefon:“ Vom Spychalski- Kindergarten abgesehen, fand ich es sehr schön mit dem Tischtennis- Urgestein Peter Fähnrich spielen zu dürfen. Bedauerlich war jedoch, dass dieser Klasse- Tischtennisspieler körperlich eingeschränkt, nicht in vollem Maße angreifen konnte.“

Gerald Haase (Hasi):“ Zwei von sechs Punkte haben wir bereits in unserrer „Englischen Woche“ eingefahren und wir wollen nun noch mehr!“

Nächstes Punktspiel:

Mittwoch, 11.11.09, 19.30 Uhr bei Rotation Prenzlauer Berg (Auswärtsspiel)
Gleimstr.49 (von Kopenhagener Str./Yastader Str.) / 10437 Berlin

http://www.berlin.de/stadtplan/map.asp?sid=be242090d2d4f6236f2478ba5a35e654&id=1806427&num=

© SV Berliner Brauereien

Präsident: Eberhard Große eberhardgrosse@hotmail.com / Brauer- Text: André Beckmann info.beckmann@gmx.de/Internetverantworlich: Firat Ünalan finalan@gmx.de /Bilder: Sport- Foto- Profi Oliver Behrendt Oliver-b@gmx.de& alle Brauer der Abteilung Tischtennis des SV Berliner Brauereien…

“Ich mag meine Brauerseite…”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.