Freundschaftstreffen Sandershausen 2010

Am Freitag, 01.10.2010 , machten sich Reno, Jürgen, Olaf und Bernd auf den Weg zum Freundschaftstreffen nach Sandershausen.In unserem Auto hatten wir riesigen Platz und jeder konnte es sich auf einer Bank gemütlich machen.

Nach 5-stündiger Fahrt trafen wir auf der „Rotte Breite“ ein. Keiner konnte uns diesen Begriff erklären. Jedoch war es ein gemütliches Freizeitzentrum. Nach der Ankunft wurden wir wie alte Bekannte empfangen und durch die Sandershausener recht herzlich begrüßt.

Gemütlicher Abend

Danach begann der gemütliche Abend mit Gulaschsuppe, Salaten, verschiedenen weiteren leckeren Angeboten, Ahle-Wurst und reichlichen Getränken. Inzwischen hatte sich auch Heide per ICE und Tram zur Rotte Breite durchgekämpft. Der Abend war recht gemütlich mit vielen netten Gesprächen und einer Bierverkostung. Gegen Mitternacht machten sich erste Ermüdungserscheinungen bemerkbar. Nach einem steilen Anstieg zu unseren Schlafplätzen auf dem Sensenstein fielen wir rechtschaffen müde in unsere Doppelstockbetten.

Kasseler-Spezialität: Ahle-Wurst

Ahle-Wurst, sehr schmackhaft!

Die Ahle Wurscht, mitunter auch Ahle Worscht, Ale Wurst oder Aale Wurscht geschrieben, ist eine nordhessische Wurstspezialität, die ursprünglich nur bei ländlichen Hausschlachtungen hergestellt wurde. Das Attribut „ahl” steht dabei für „alt”, womit jedoch nicht „alt” im Sinne von verdorben, sondern „alt” im Sinne von „gut abgehangen” gemeint ist. Die Ahle Wurscht ist eine Rohwurst. Die Wurstmasse wird aus fast allen Teilen des Schweins hergestellt, lediglich der Kopf und die Eisbeine werden nicht verwendet. Die Schweineteile werden durch den Wolf getrieben, gewürzt und in Schweinedärme gefüllt, bisweilen werden aber auch Rinderdärme benutzt. Von Region zu Region unterschiedlich wird die Wurst entweder nur luftgetrocknet oder zusätzlich auch noch geräuchert. Typisch für die Ahle Wurscht ist ihre rote Farbe, weshalb sie auch als „rote Wurscht” bezeichnet wird.

Mit einem guten Frühstück im Magen ging es am Samstag in die Mehrzweckhalle Sandershausen zum Freundschaftsturnier. Bei den Herren hatten 8 Mannschaften gemeldet. So wurde in 2-Vierergruppen gespielt. Am Morgen war auch Hasi, recht euphorisch nach dem Sieg über Hertha, angekommen. Unsere Mannschaft war komplett.

[nggallery id=3]

Die Mannschaft ist komplett

In der Gruppe konnten wir den 1. Platz erkämpfen und so ging es im Endspiel gegen Sandershausen1. Der Gegner war sportlich zu stark für uns. So konnten wir jedoch einen nie erwarteten sehr guten 2.Platz erringen.

Auch in der Halle hatte der Gastgeber mit einem Rundum-Sorglos-Paket für das leibliche Wohl gesorgt.

Um 18:00 Uhr stand der Bus zu einer Stadtrundfahrt mit den Höhepunkten des Schlosses und dem Herkules Denkmal vor der Tür.

Blick auf Kassel, leider Nebel
So wäre der Blick ohne Nebel

Blick auf das Herkules-Denkmal, leider im Nebel

So wäre es ohne Nebel

Nach einer ausführlichen Stadterklärung waren wir um 21:30 Uhr wieder in der Rotte Breite zum Abschlußabend .

Dort fanden die Siegerehrung sowie die Krönuung der Bierkönigin statt. Heide war mit ihrem Biergeschmack ganz dicht dran. die Aufgabe bestand im Erkennen von 7 Biersorten nur über den Geschmack.

Siegerehrung

In der Nacht wurden im 6 Bettzimmer einige dicke Stämme zersägt. Etwas gerädert, aber rundum zufrieden, traten wir am Sonntag die Heimreise an.

Heimreise mit unserem Sprinter

Auf dem Rastplatz an der Autobahn trafen wir den Bus der Fußball-Nationalmannschaft. Wir haben alle guten Wünsche mit auf den Weg gegeben und drücken der Fußball-Nationalmannschaft für die EM-Qualifikation alle verfügbaren Daumen.

Brauer geben ein gutes Bild ab

Das Freundschaftstreffen war ein tolles Erlebnis. Vielen Dank an die Organisatoren und an alle fleißigen Helfer für ihren Einsatz zur Gestaltung des kompletten Rundum-Sorglos-Paketes.

Im Jahr 2011 findet das Freundschaftstreffen beim VfL Tegel in Berlin statt. Bei diesen Vorgaben von 2010 eine große Aufgabe für den VfL Tegel. Sicherlich wird es ein Freundschaftstreffen, das sich kein Brauer entgehen lassen sollte.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in Berlin 2011.

Brauergruß

Bernd


2 Kommentare

  1. Schöner Bericht. Da möchte man doch fast dabei gewesen sein.

    Und Glückwunsch zum sportlichen Ergebnis. Bin stolz.

  2. Hallo ihr lieben Brauer,
    ein toller Bericht und super Recherche über unsere „Ahle Worscht“.
    2015 empfangen wir so nette Gäste gerne wieder 🙂
    Jetzt freuen wir uns aber erstmal auf die Hauptstadt in 2011.
    L.G. an alle Brauer aus Nordhessen.
    Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.