Verlängertes Wochenende für die 3. Herren

Die 3. Herren musste im Kampf gegen Spusi, das vielzitierte Abstiegsgespenst, sowohl am frühen Sonntagmorgen gegen den Tabellenzweiten (TSC Berlin 3) als auch am Montag abend in heimischer Halle gegen den Tabellenführer (Polizei SV) ohne den verurlaubten Mannschaftskapitän ran.

Um es vorwegzunehmen: Es wurde leider kein zählbares Ergebnis auf der Habenseite erzielt und Spusi frohlockte, weil CfL knapp gegen SV Einheit Alexander  gewann und uns nun mit nur noch einem Punkt Rückstand im Nacken sitzt.

Gegen den TSC Berlin gab es eine 2:9-Klatsche. Einziger Lichtblick: Günter (unser Ersatz) debütierte erfolgreich in der Bezirksklasse. Sowohl im Doppel und erst recht im Einzel legte er einen souveränen Auftritt hin. Er konnte einen der stärksten Spieler der Liga im unteren Paarkreuz mit 3:2 bezwingen. Den mit seinem klassischen Penholder-Spiel schwer zu spielende Hsu ließ er nie richtig ins Spiel kommen. Allerdings machte er sich das Leben nach 2:0 und 10:7 Führung im dritten Satz noch einmal selbst schwer, indem er diesen und den folgenden Satz (ebenfalls nach einigen Satzbällen) noch verlor. Im fünften zeigte er,  dass auch kämpferischer Einsatz zu seinen Tugenden gehört und behielt die Oberhand. Den zweiten Zähler konnte Franz besteuern, der in seinem zweiten Spiel allerdings nach 2:1 Führung in Sätzen einen 5:1-Vorsprung im vierten und 6:1-Vorsprung im fünften nicht nach Hause bringen konnte und das Spiel dann ärgerlicherweise zu 13 im Entscheidungssatz gegen Andreas Spilke abgeben musste.

Der Montag in der Brauerfestung gegen Polizei SV begann vielversprechend mit einem 2:1 in den Doppeln und gleich zwei im oberen Paarkreuz nachgelegten Siegen.  Sowohl Ekkart als auch Franz spielten stark und gewannen beide überraschend klar gegen die Nr. 2 (Bednarz) und 3 (Schröter) der Rückrundenrangliste im oberen Paarkreuz. Zwischenstand: 4:1. Unser mittleres Paarkreuz konnte auch in diesem Spiel leider nicht punkten. Hier machte sich das Fehlen von Stefan stark bemerkbar, da Alex hochrutschen musste und es in der Mitte derzeit schwer hat. Auch Jürgen konnte sich unglücklicherweise nicht in Bestform präsentieren und verlor wie bereits im Hinspiel gegen Komischke mit 1:3. Ronny gab sein Spiel danach 3 mal zu 9 gegen Fuks ab. Pascal Neef, unser Ersatz aus des Ünalators junger Aufstiegstruppe, spielte (erwartet) stark auf und zeigte, dass ihm weder die Luft in der Bezirksklasse zu dünn ist noch Material ihn in irgendeiner Weise irritiert. Mit beeindruckender Leichtigkeit ließ er seinem durchaus nicht zu unterschätzenden Gegner Kunz keine Chance. Damit gingen wir wieder 5:4 in Führung. Der Gast schien nervös angesichts der Tatsache, dass er bei einer Niederlage den sicheren Aufstieg verspielt hätte und voraussichtlich „nur“ der Relegationsplatz geblieben wäre. In den folgenden vier Spielen zeigte der PSV dann aber, warum er verdient an der Tabellenspitze steht und holte diese Punkte allesamt. Ekkart konnte gegen Christoph Bednarz nicht an seine Leistung aus dem ersten Einzel anknüpfen und musste dem Gegner nach 3 Sätzen gratulieren. Franz verlor alle Sätze in der Verlängerung und konnte  einen Satz für sich entscheiden, aber insgesamt spielte er zu unbeständig und hektisch gegen den ruhig und klug agierenden Abwehrstrategen Schröter, der dann auch verdient als Sieger vom Tisch ging. Jürgen konnte den ersten Satz für sich entscheiden, ging dann aber dreimal zu 5 unter und auch Alex konnte in der Mitte nicht punkten. 5:8 also plötzlich mit kleiner Hoffnung noch auf ein Unentschieden. Tatsächlich fuhr unser starkes unteres Paarkreuz beide Zähler ein. Ronny spielte diesmal gegen Marco Kunz konsequent und stark durch und ließ sich anders als im Hinspiel nicht vom Materialeinsatz des Gegners aus der Ruhe bringen. Pascal legte in einem ebenfalls starken Spiel nach und somit mussten Jürgen und Ekkart zum wiederholten Male ins Abschlussdoppel. Allerdings konnten sie gegen das beste Doppel der Liga auch mit Zuschauerunterstützung nichts ausrichten und somit zogen wir erneut gegen einen vermeintlich stärkeren Gegner äußerst knapp den Kürzeren.

Insgesamt ist das Saisonfinale also bisher enttäuschend verlaufen. Vier mal in den letzten drei Spielen mit 7:9 verloren! Ärgerlich vor allem die Niederlagen  gegen TTC Südost (mit zwei Mann Ersatz, Postion 2 und 4, 7:9), und Polizei SV (7:9, Ersatz für Postion 4). Da haben uns Krankheit und Urlaub einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Nun müssen wir das letzte Spiel gegen den BSV (auswärts am 20.04., Hinspiel: 9:7) gewinnen und auf Schützenhilfe von Rotation P’berg morgen gegen CfL hoffen. Die sind aber in den letzten 3 Spielen, bei denen es für sie um nichts mehr ging, ohne ihre Rückrundenverstärkung und neue Postion 1, Peter Grabitz, angetreten und werden es in dieser Konstellaton schwer gegen das Spielerrepertoire des CfL haben. Einen Sieg des CfL im letzten Spiel gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten Friedrichsfelde muss man als sicher ansehen. Macht CfL die 4 Punkte sind wir abgestiegen. Machen sie 3 (und wir gewinnen gegen BSV) sind wir punktgleich. Derzeit hat CfL ein um einen Zähler besseres Satzverhältnis. Auch in diesem Falle spricht vieles für unseren Abstieg. Es bleibt also spannend, aber auf die Ergebnisse von anderen Mannschaften hoffen zu müssen, ist natürlich nie ein schönes Gefühl…. Möge die Macht mit uns sein…..

Brauer Franz

Zum Spielbericht gegen TSC
Zum Spielberichtb gegen PSV

7 Kommentare

  1. na toll,

    da hoffe ich doch, dass sich Rotation gegen Cfl anständig anstrengt. Gegen BSV auswärts ist es unangenehm, weiß ich aus eigener leidvoller Erfahrung.
    Die 2. Mannschaft muss morgen in Buckow ran, es fehlen ebenfalls zwei Spieler. Pessimisten könnten sich sorgen, dass wir nächste Saison drei Mannschaften in der Kreisliga, aber keine einzige in der Bezirksklasse haben. Aber zum Glcük sind wir ja unverwüstliche optimisten.

  2. Bernd Mauersberger

    Eine ganz starke Leistung, ein 7 : 9 gegen den Spitzenreiter. Das alleine macht schon Hoffnung auf das nächste Spiel. Jetzt entscheiden die Nerven.
    Ich wünsche Euch, das ihr komplett in das letzte Spiel gehen könnt und der Kampfgeist belohnt wird.
    Also Kopf hoch, Brust raus und durch.

  3. Ralf Müller

    Hallo Brauer,

    wir haben uns echt angestrengt, leider war gegen die jugendliche Übermacht der CfLer nichts zu machen. Wir haben 6:9 verloren … Tut mir leid, dass wir damit wohl euren Abstieg besiegelt haben 🙁

    Kopf hoch, nächste Saison kommt dann wieder der Aufstieg!

    Gruß
    Ralf Müller, Rot. Prenzlberg II

  4. brauer_franz

    Hallo Ralf,

    ja, schade. Ihr seid ja gut gestartet in den Doppeln und in der Mitte lief’s ja auch gut – da muss man erst mal 3:1 spielen gegen die Jungspunte ;-). Aber das Anh-Duy Le nun ausgerechnet gegen Euch seine zwei ersten Einzel (und auch noch beide gewinnt) hätte ich nicht getippt.

    Ärgerlich, aber die Punkte müssen wir schon selbst machen, wenn wir in der Klasse bleiben wollen. Vielleicht wächst ja Friedrichsfelde über sich hinaus und haut die Jungs weg und wir gewinnen gegen BSV…. Ansonsten müssen wir unsern Trainer entlassen 😉

    Brauer Franz

  5. Wer hätte das gedacht. Dabei sahen wir zwischendurch so entspannt gut aus.

    Dann punkten wir halt hoch und nutzen die nächste Saison zur Konsolidierung 🙂

    Evtl. trainieren wir sogar vor den Spielen, aber das wäre eine extreme Maßnahme, die zu Überdenken ist…

    Übrigens: schöner Spielbericht von den Spielen, Du hast nur nicht deutlich genug darauf hingewiesen, wir grausam ein Sonntagsspiel um 10 ist. Gegen die Polizisten hatte ich einfach Konditionsprobleme, das war im Entscheidungsdoppel deutlich zu sehen. Das ging auf meine Kappe, da konnte sich Jürgen anstrengen, wie er wollte. Mist.

  6. Aktuelle Ergebnisse: Beide Mannschaften auf dem Abstiegsplatz. jetzt sollten wir vielleicht doch mal punkten

  7. brauer_franz

    Mehr punkten Ihr wollt, mehr trainieren Ihr müsst!

    Viel Erfolg bei Eurem Ausflug nach Buckow heute abend. Lasst die Midi-Chlorianer blitzen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.