3. Herren: Sieg im letzten Saisonspiel. Trotzdem abgestiegen?

Mit einem 9:6-Auswärtssieg beim ersatzgeschwächten BSV 92 (Hinspiel 9:7) beendet die 3. Herren die Saison. Kurzzeitig verlassen wir damit wieder die Abstiegsränge, allerdings dürfte der CfL am Donnerstag gegen den Tabellenletzten Friedrichsfelde 2 aller Voraussicht nach nichts anbrennen lassen und uns damit für die nächste Saison in die Kreisliga schicken.

Die Abschlussvorstellung kann man guten Gewissens als spielerisch und kämpferisch ansprechend bezeichnen. Alle trugen mit mindestens 0,5 Zählern zum Endergebnis bei 😉 . Einzig Stephan – frisch zurückgekehrt aus der Reha – blieb ein Einzelsieg trotz gutem Spiel gegen Leon Geiger knapp versagt. Ronny und Franz konnten jeweils zwei Siege verbuchen. Insgesamt wirkte unser Auftritt mannschaftlich geschlossener und mental sowie konditionell waren wir in den entscheidenden Sätzen ebenfall einen Tick stärker.

Nun heißt es Daumendrücken für die 2. Herrenmannschaft, die am Donnerstag in der Brauerfestung noch um den Verbleib in der Bezirksklassen-Staffel A kämpft. Die Aufgabe scheint durchaus machbar, allerdings ist man abhängig vom Ausgang der zeitgleich stattfindenden Partie des Tabellendritten TSV Staaken gegen den Abstiegskonkurrenten TSV Tempelhof-Mariendorf. Staaken konnte das Hinspiel nur knapp mit 9:7 gewinnen.
Also Brauer und BrauerfreundInnen, kommt alle am Donnerstag. Brauer müssen auch auf Bezirksebene präsent bleiben!
Alternativ könnt ihr natürlich auch gerne einen Flashmob organisieren, um die regelkonforme Durchführung des Spiels CfL Berlin 3 gegen TTV Friedrichsfelde 2 durch spontane Massenzusammenrottung zu verhindern ;-).

Mindestens jedoch: Daumendrücken morgen, bevor es in die wohlverdiente Saisonpause geht!

Zum Spielbericht

Brauer Franz

3 Kommentare

  1. Spontanes Brainstorming heute ergab Einseifen der CfL-Tische als erfolgsversprechende Maßnahme.

  2. Stromausfall setzt sich auch immer mehr durch…

    Glückwunsch zum Saisonausklang, da ward ihr wohl gut motiviert und konzentriert im schönen Schmargendorf, was ja besonders die knappen 5-Satz-Siege zeigen.

    Dann erwarten wir mal das Unerwartete und drücken morgen den Friedrichsfeldern und der 2. kräftig die Daumen!

    Uwe (Brauer in Warteschleife)

  3. Schade Jungs, aber trotzdem Glückwunsch zu dieser bravorösen Abschlussvorstellung!!!
    Zum Glück hat es ja die Zweite geschafft!
    Gut für die Brauer!
    Wir sehen uns am 5.5.!!!
    A L L E !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.