2. Mannschaft: Spannendes Finale einer leidvollen Saison

Gestern, am Donnerstag den 19.4., war es soweit! Der Showdown zum Saisonende stand an! Wir – als 9. – und Tempelhof – als 8. – traten zeitgleich zum letzten Punktspiel der Saison an, um den zweiten Absteiger neben Wildau zu ermitteln. Die Aussichten hierbei waren leider nicht ganz optimal, den bei einem Sieg von Tempelhof hätte uns nur ein klares, aber leider unmögliches 25:0 gerettet… 😉
Trotzdem waren wir hoch motiviert, denn Tempelhof musste zum Tabellendritten und wir empfingen „nur“ den Tabellensechsten.
Um es vorweg zu nehmen: es war an Spannung nicht zu überbieten!! Wir traten zu allem Überfluss mit einem „Grand ohne 3“ an, denn Jan, Markus und Bernd fielen leider aus. Ein riesiges Dankeschön hier gleich an unsere Ersatzmänner Ekkart und Pascal, denn Hannes ist ja sowieso „unserer“.
Wir schafften in den Doppeln auch gleich das, was wir in der ganzen Saison – glaub ich – nur 1x schafften: wir gewannen 2!! Besonders der Sieg von Reno und Ekkart gegen das Doppel Peglow/Altmann (immerhin 4bestes Doppel der Staffel!!) war da überraschend!
Die ersten beiden Einzel gingen dann aber erwartungsgemäß an Lichtenrade – wobei Matthias dicht vor einer Überraschung gegen die Nr.1 stand -, was zu einem 2:3 Zwischenstand führte. Danach folgten allerdings 4 Siege in Folge, wobei der hochklassige 3:2-Sieg von Oli gegen Christian Nohl besonders erwähnt werden muss!! Nach den darauffolgenden 2 Niederlagen im 1. Paarkreuz – Matthias diesmal mit 2:3 noch dichter vor einem Erfolg stehend- stand es somit 6:5 für uns. Im mittleren Paarkreuz kam es dann zu 2 5-Satz-Krimis, mit einer denkbar knappen Niederlage für Ekkart (10:12 im 5.) und einem erneuten Sieg für Oli! Letzterer gewann den 5. Satz nach einem 0:5 Rückstand und 4 abgewehrten Matchbällen noch sensationell mit 16:14!! Und als dann Hannes und Pascal ihre beiden Spiele jeweils mit 3:1 nach Hause brachten – das 3.Paarkreuz holte 4 Punkte!! -, war unser 9:6-Heimsieg perfekt!!
All das wäre aber komplett bedeutungslos geworden, hätte Tempelhof in Staaken gewonnen. Ich muss nicht erwähnen, wie groß die Freude war, als die Kunde vom Sieg der Staakener die Runde machte. Und wirklich: um 22:43 Uhr (und 54 Sekunden) war es amtlich!! Tempelhof verlor in einer wohl ähnlich spannenden Partie mit 7:9!!

Das Fazit, bzw. die Fazits (so heißt das wirklich): 1. Ohne unsere Ersatzleute wären wir jetzt wohl in der Kreisliga! 2. Oli hatte gestern Nerven wie Drahtseile! 3. Eine gute Mannschaft macht ja sowieso nur soviele Punkte, wie unbedingt nötig 😉 und 4. Nach der Saison ist ja bekanntlich vor der Saison. Und für die gilt: diesmal wird alles besser! HOFFENTLICH……. 😉

3 Kommentare

  1. Puuuuuuuh!!!!
    Großer Sport zuletzt – wer Nervenkitzel nicht verträgt, braucht gar nicht erst antzutreten…ihr habt es ja bis zum unteren Paarkreuz im letzten Spiel spannend gemacht. Super, wenn man auf Stammspieler und Ersatzspieler, die im Ernstfall auch die Knochen hinhalten, bauen kann – ich ziehe den Hut!

  2. Um ehrlich zu sein hatte ich das nicht erwartet nach der Absage von Jan. Umso überzeugender die Leistung der ganzen Mannschaft. Goil!

    Die Brauer bleiben bezirksklassig und werden hofentlich bald verbandsligig. Das kann jetzt auch nicht schwerer sein 😉

  3. Super Jungs! Ich bin stolz auf Euch und stolz ein Brauer zu sein!
    Ich hoffe wir sehen uns alle am 5.5. wieder und Ihr bringt die Brauerfeste quasi mit! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.