Die Mitte machts

Gestern konnte die Vierte einen Sieg auswärts beim Charlottenburger TTC 70 feiern. Nach dem Unentschieden letzte Woche zuhause gegen Hertha BSC VIII, haben wir uns nun ein kleines Polster zu den Abstiegsplätzen erarbeiten können.

Aus den Doppeln wären wir fast mit 3:0 in Führung gegangen. Leider mussten sich Markus und Sebastian in der Verlängerung des fünften Satzes geschlagen geben, womit es zunächst „nur“ 2:1 für uns stand.

Im oberen Paarkreuz war jedes Spiel eine Materialschlacht. Die Kombination Anti und Lange Noppe an Nummer 1 lag Jürgen und mir doch besser, als die Kombination Vorhand glatt und Rückhand Lange Noppe an Nummer 2. Somit sind wir aus dem oberen Paarkreuz mit 2:2 rausgegangen.

Die Mitte hat gestern ganz klar das Spiel gewonnen.

Markus hat seit ca. zwei Jahren nicht mehr vernünftig Tischtennis spielen können. Für die die es nicht wissen, Markus hats schwer mit dem Rücken. Trotzdem hat er sich bereit erklärt das eine oder andere Spiel bei uns zu absolvieren, sollten wir seine Hilfe benötigen. Nach einer kleinen Trainingseinheit am Dienstag hat er gestern groß aufgespielt und zwei wichtige Punkte geholt. Ein Teufelskerl. Auch wenn er noch nicht ganz zufrieden mit seinem Spiel war, eine aus meiner Sicht ganz starke Leistung die er da abgeliefert hat.

Auch Daniel hat sowohl kämpferisch als auch spielerisch eine einwandfreie Leistung abgeliefert. Kaum eingespielt, da er bis fünf Minuten vor Spielbeginn in der Zwillingshalle vom SCC auf unsere Ankunft gewartet hat, konnte er im entscheiden letzten Spiel nervenstärke beweisen und hat im fünften Satz den Sieg klar machen können. Das sind mal eben 4:0 Punkte ausm mittleren Paarkreuz. Ich ziehe meinen Hut.

Sebastian und Bernd hatten nur jeweils ein Spiel. Sebastian spielt stark auf und gewinnt souverän im vierten Satz gegen einen ambitioniert aufspielenden Jugendspieler. Bernd verliert leider sein Spiel in der Verlängerung des fünften Satzes. Nachdem er schnell im letzen Satz 1:5 zurück gelegen hat, konnte er noch auf 10:10 ausgleichen, aber leider nicht mehr gewinnen. 1:1 aus dem unteren Paarkreuz.

Ich habe es von Sadegh nochmal durchrechnen lassen: Es ist ein 9:4 für uns geworden.

Nach dem Unentschieden gegen Hertha BSC 8 stehen wir nun mit 3:1 ganz gut da. Zum nächsten Punktspiel in vier Wochen wird dann auch Günter wieder dabei sein. Wir werden ja dann sehen was wird.

2 Kommentare

  1. Polster? Abstieg? google-Translator gibt da nur Fehlermeldungen aus.

  2. Das Polster zu den Abstiegsplätzen wird ja immer größer, weicher, komfortabler…Gestern war es ja nur ein Kurztrip in denTarifbereich C – ich ziehe den Hut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.