Die Vierte steigt auf

Wir haben uns viel Zeit gelassen, es aber trotzdem geschafft, mit einem 9:7 Auswärtssieg gegen unseren direkten Aufstiegskonkurrenten Neuenhagen haben wir die Kreisliga verlassen und können nach zweijähriger Pause wieder die Bezirksklasse bespielen.

Das letzte Spiel fing nicht so toll an, 1:2 nach den Doppeln,  dann aber 4:2 nach der ersten Einzelrunde, Zwischenstand 5:4.  Vier weitere Einzel später führten wir 7:5 und sahen uns schon als sichere Sieger, wir brauchten ja für den Aufstieg nur ein Unentschieden.

Leider war das untere Paarkreuz des Gegners stark, und die unteren Spiele als erstes fertig, so dass es plötzlich 7:7 stand, es lag an Hannes, wie wir ins Entscheidungsdoppel gingen. Dazu muss gesagt werden, dass ich uns im Entscheidungsdoppel nicht die größten Chancen ausrechnete: ich war krank und der Gegner stark.

Aber auf Hannes ist Verlass, fünf Sätze und etliche Nerven später stand es 8:7 für uns, wir waren aufgestiegen.

Blieb noch das Entscheidungsdoppel, entgegen meinen Erwartungen spielten wir sehr gut, der Gegner kitzelte nicht das Letzte aus sich heraus, so dass wir das letzte Doppel noch gewannen. Mit dem Vorwurf der Unfairness und Unehrlichkeit seitens eines Doppelspielers, was mich maßlos ärgerte. Immer noch.

Zur gesamten Saison ist zu sagen, dass wir durchgehend und in allen Paarkreuzen sehr gut und konstant gespielt haben. Es gab glücklicherweise kaum Ausfälle, wie diese sich auswirken, sahen wir in den letzten Spielen. Mit dieser Mannschaft sind wir für die Bezirksklasse fit, ich sehe keinen Grund, dass wir uns dort nicht halten könnten.

3 Kommentare

  1. brauer_franz

    Glückwunsch zum verdienten Aufstieg!

  2. Auch von mir nen herzlichen Glückwunsch. Da habt ihr gerade zum Schluß ne ganz starke Leistung und Nervenstärke bewiesen. Respekt!

  3. Glückwunsch von mir, sehr gute Saison von Euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.