Petition an den DTTB: Schnittstelle zwischen den Ergebnisdiensten

Liebe Tischtennisfreunde,

durch die Entscheidungen der letzten Verbandstage haben wir das Privileg erstritten, einer der wenigen Verbände zu sein, in denen die Spieler kostenlos tagesaktuell ihren aktuellen Elo-Spielstärkewert (dem neutralen Überbegriff für ttr und LivePZ) angezeigt bekommen. Ich denke, dass die Akzeptanz des neuen Wertes insgesamt sehr gut ist und für mehr Gerechtigkeit bei den Aufstellungen und bei der Vergleichbarkeit der Spielstärke sorgt. Begonnen wurde weiterhin mit der Integration von Kinder-, Jugend- und Seniorenbereich in die Berechnung, so dass noch mehr Spiele in den Rechenweg eingehen können und eine noch genauere Bewertung der Spielstärke zulassen. Künftig werden wahrscheinlich auch Turnier- und Ranglistenergebnisse folgen.

Der von tt-live verwendete Rechenweg ist dem vom ttr/click-tt identisch, so dass auf unserer Verbandsebene eine ähnliche Situation, wie in click-tt-Verbänden herrscht. Was bisher fehlt, ist der Austausch von Ergebnisdaten zwischen den verschiedenen Verbänden und Ergebnisdiensten, damit z. B. Spieler, die überregional aktiv sind oder den Verband wechseln, auch korrekt in ihrer Spielstärke abgebildet
werden.

Die Schaffung einer zentralen Rangliste wurde damals vom DTTB versäumt, auch in der Hoffnung, dass alle Verbände irgendwann click-tt als gemeinsamen Ergebnisdienst benutzen würden. Dies ist nicht eingetreten und aufgrund anderslautender Verträge mindestens bis 2019 unrealistisch.

Somit muss eine zentrale Rangliste über einen Datenaustausch realisiert werden, bei dem die Ergebnisdienste ihre Spieldaten miteinander austauschen – über eine sogenannte Schnittstelle.

Leider ist dies von unserem Dachverband, dem DTTB und dem dominierenden Ergebnisdienst bisher nicht gewünscht, da die verbliebenen nicht-click-tt-Verbände weiterhin dazu gebracht werden sollen, zum wirtschaftlich verbandelten Ergebnisdienst click-tt zu wechseln und diesen als alleinigen Ergebnisdienst zu positionieren.

Dadurch haben aktuell über 100000 Aktive, die von anderen Ergebnisdiensten verwaltet werden keinen gültigen ttr-Wert, und werden bei übergreifenden Turnieren, Setzlisten, Nominierungen und Mannschaftsaufstellungen potentiell benachteiligt.

Dafür gibt es aus Sicht des DTTB eigentlich keinen Grund und aus technischer Sicht sollte sich eine zentrale Rangliste auch bei Koexistenz verschiedener Ergebnisdienste realisieren lassen.

Ich empfehle daher die Unterzeichnung der Online-Petition von Daniel Gansen, die den DTTB zur Bereitstellung einer geeigneten Schnittstelle zur Schaffung einer zentralen Rangliste auffordert.

Die Petition findet ihr hier:
http://www.change.org/de/Petitionen/deutscher-tischtennis-bund-sorgt-f%C3%BCr-eine-schnittstellenl%C3%B6sung-zwischen-den-online-ergebnisdiensten-aller-landesverb%C3%A4nde-deutschlands

2 Kommentare

  1. Warum findet man sowas nicht auf der bettv Seite nicht ? Es muss doch im Sinne des Verbandes sein…
    Kopfschüttel !!!

  2. Das ist auf jeden Fall ein Nachteil für die Nicht-click-tt-Verbände, der so nicht in Ordnung ist. Eine gemeinsame Schnittstelle macht auf jeden Fall Sinn und ist technisch auch kein Problem, wenn man denn nur will. Aber hier scheinen wirklich noch andere Interessen im Spiel zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.