Zu Hause fühlt man sich am wohlsten

Unser letztes Punktspiel hatten wir in eigener Halle. Es ging gegen

TuS Lichterfelde II. Wir hatten großen Respekt, da TuS gegen Borussia Spandau ein 8:8 erkämpft hatte. Wogegen wir 4:8 verloren haben.

So gingen wir konzentriert an die Aufgabe die Doppel erfolgreich zu gestalten. Mit einem 3:0 ist uns das gut gelungen. Anmerken muss ich dabei, dass wir zwei Doppel im 5.Satz gewonnen haben.

Die nächsten 3 Einzel führten zum überraschenden Zwischenstand von 6:0. Nun war der Gegner am Zug. Unsere Antwort kam prompt. 2 Spiele mußten wir abgeben und waren mit dem 9:2 sehr zufrieden.

Entscheiden doch die gewonnenen Fünfsatz Spiele?. Bei Borussia hatten wir alle 4 Fünfsatzsspiele verloren, in eigener Halle dagegen 5 von 6 Fünfsatzspielen gewonnen.

Ist es die vertraute Umgebung oder sind es die Sportsfreunde aus dem Verein, die zuschauen, vor denen man nicht verlieren möchte und dadurch noch einmal Kräfte mobilisiert?

Gibt es in den anderen Mannschaften ähnliche Erfahrungen?

Ein Kommentar

  1. Ich hab mal die Statistik der letzten Jahre bemüht. Zumindest in den Mannschaften, in denen ich mitgespielt habe, ist kein positiver Heimeffekt zu erkennen. Auswärts und Zuhause wurden immer fast genau gleich viele Punkte eingefahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.