7.Mannschaft siegt nach 8:6 Krimi über AdW

Am vorgestrigen Dienstag gewannen wir gegen die 5. Mannschaft von BSV Akademie der Wissenschaften. Ein knapper und wichtiger Sieg für uns Brauer. Es war für uns der 3. Sieg in Folge. Es geht auch bei uns um den Klassenerhalt, da 4 Mannschaften in unserer Staffel absteigen werden. Ein Blick auf die Tabelle zeigt auch, wie ausgeglichen die Teams insgesamt spielen. Noch mindestens 1 Sieg und ein Unentschieden täten uns gut, um nicht am Ende den unglücklichen 7. Platz zu belegen.

Mit beiden Doppeln konnten wir in Führung gehen. 😉 Das ist eher eine Seltenheit bei der 7. Ich konnte mit meinem ersten Einzel nachlegen, so dass wir 3:0 führten. Caspar verlor leider gegen eine starke Nummer 1 von AdW. Auch Torsten mußte sich seinem Gegner geschlagen geben. Unser Joker Günter konnte den Spielstand auf 4:2 erhöhen. Dann kam der Gegner nochmal kräftig: Ich, Caspar & Torsten gaben ihre Spiele ab. Günter konnte erneut punkten. Spielstand also 5:5 Das Punktspiel wird wohl über volle 14 Spiele entschieden. Torsten startete in die letzte Runde: Sein starkes Spiel gegen die Nummer 1 von AdW reichte nicht zum Sieg. Auch ich hatte mit meiner Kondi zu kämpfen, konnte aber einen 3:1 Matchsieg einfahren. Günter und Caspar spielten parallel die letzten beiden Spiele. Günter siegte souverän mit 3:0.

Das wohl spannendste Spiel des Abends war das von Caspar gegen die 4 von AdW: Caspar führte im 5. Satz 10:2 Der Gegner kam auf 10:6 heran. Auszeit Caspar. Dann 10:10. 10:11 Matchball für den Gegner. Caspar bewies Nervenstärke und siegte 13:11. Wir waren erleichtert.

3 Kommentare

  1. Na super!! Casper, was für ne Leistung, bei dem Stand zu siegen. Lg. Heide

  2. Das Spiel wird mir wohl noch lange im Gedächtnis bleiben, ca. 20 vergebene Satz- und Matchbälle, es war wie verhext. Mein Gegenüber (großer Respekt für die kämpferische und psychologische Leistung) hat mich desöfteren verständnisvoll-mitfühlend angegrinst, wenn mal wieder 4 Satzbälle futsch waren, ob das besser so für mich war und mir den Sieg gerettet oder mich die Punkte überhaupt erst gekostet hat, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Schön, dass es auch ganz zum Schluss fair, spannend und menschlich geblieben ist. So wie nach dem Spiel „Jungchen, nu beruhige dich erstmal, hehe, du zitterst ja noch…“ 🙂 Schade, dass es für AdW am Freitag auch gegen Petershagen ganz knapp nicht gereicht hat, das wäre für uns eine Sorge weniger gewesen… 😉

  3. Hört sich gut an. Da will man dabei gewesen sein, bei so einem spannenden Nervenspiel.

    Aber schön, dass es zu Euren Gunsten ausgegangen ist.

    Und gewinnen und zittern gleichzeitig – das ist auch mal was.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.