Brauer stellte sich erfolgreich dem „Berlin Marathon 2012″…

Im Herbst diesen Jahres fand in unserer Hauptstadt zum 39igsten Mal der “Berlin- Marathon“ statt…

 


Nach dem „New York City Marathon“, der in diesem Jahr leider ausfiel und dem „Lucerne Marathon“ der durch seine überdurchschnittliche winterliche Härte bekannt wurde, steht der „Berlin Marathon“ im Welt- Ranking der beliebtesten und bedeutendsten Marathons ganz weit oben und suchte auch in diesem Jahr nach seinen vielen sportlichen Helden.

Man kann sich ja sicher vorstellen, dass so ein Marathon nur mit einer sehr zähen und zeitaufwändigen Vorbereitung zu bewältigen ist. Unzählige Stunden verbrachten viele Berliner mit ihren „Parkläufen“  in den Grünanlagen der Stadt, um für diesen Marathon- Lauf fit genug zu sein. Ob es draußen regnete oder schneite, ob man kaputt von der Arbeit, oder nach dem Tischtennistraining rannte -nein, allein so eine Marathon- Vorbereitung hatte es schon wirklich in sich.

Der SV Berliner Brauereien wäre natürlich nicht der SV Berliner Brauereien, wenn er nicht jedes Jahr mindestens einen Läufer aus seinen eigenen Reihen zum Marathon- Lauf delegieren würde.

Und somit stellte sich niemand geringeres als unser Abteilungsleiter himself Firat Ünalan dieser großen Herausforderung freudig entgegen.

Firat Ünalan Abteilungsleiter Tischtennis des SV Berliner Brauereien

„Ja meine Gesundheit ist mir sehr wichtig. Ich achte sehr darauf und bin mir auch meiner Vorbildrolle als Leiter der Abteilung Tischtennis des SV Berliner Brauereien mehr als nur bewusst. Ja und deshalb trat ich in diesem Jahr für unseren SV Berliner Brauereien bei diesem „Berlin Marathon“ an. Meine Vorbereitungen zum Lauf erfolgten sehr diszipliniert und ausdauernd. Ja und mit viel Freude trat ich als dann sehr selbstbewusst an den Start.“

Der Abteilungsleiter TT der Reinickendorfer Füchse Christoph Wölki stand ebenfalls beim Lauf am Start und rannte an jenem Tage mit unserem Firat (Abteilungsleiter TT des SV Berliner Brauereien) buchstäblich um die Wette, vielleicht aber auch nur um die Gunst aller Tischtennisanhänger in Berlin und Umgebung zu gewinnen. Vielleicht war es aber auch ein Kampf „Ost gegen West“, ein Klassiker der an Würze scheinbar nie verliert?

Firat Ünalan (Abteilungsleiter TT des SV Berliner Brauereien): „ Wölki von den Füchsen? Kampf? Ost gegen West? Was hab ich denn damit zu tun?André. Nein davon kann doch nicht die Rede sein. Die Reinickendorfer Füchse sind doch für uns Brauer so etwas wie „ Der Große Bruder aus dem Westen“ (Er lacht dabei.) Nein Spaß bei Seite. Wir Brauer pflegen allein schon durch Stephan Köpp (Herr Dr.Köpp), der hier in unserer Brauerfestung ein und aus geht, ein sehr freundschaftliches Verhältnis. Und das Christoph Wölki an jenem Tag etwas schneller als ich unterwegs war, spornt mich natürlich für den nächsten Berlin Marathon- Lauf eher noch mehr an, obwohl ich schon gern schneller als er gelaufen wäre. Meinen Glückwunsch Wölki. “

d

Abteilungsleiter Firat Ünalan. Vorzeigesportler des SV Berliner Brauereien

Versöhnlich fand demnach auch dieser kleine Extremsport- Wettkampf ein tolles Ende.

Bleibt abzuwarten welche Brauer im nächsten Jahr gemeinsam mit ihrem Abteilungsleiter an den Start gehen werden.

Wir werden ja sehen, was wird…

 

 

© SV Berliner Brauereien

Präsident: Eberhard Große eberhardgrosse@hotmail.com / Brauer- Text: André Beckmann abeckman@gmx.ch / Internetverantworlich und Abteilungsleiter Tischtennis des SV Berliner Brauereien: Firat Ünalan finalan@gmx.de /Bilder: Sport- Foto- Profi Oliver Behrendt Oliver-b@gmx.de & alle Brauer der Abteilung Tischtennis des SV Berliner Brauereien…
“Ich mag meine Brauerseite…”

 

 

Ein Kommentar

  1. Glückwunsch Firat. Unglaublich gute Zeit. Warum startest Du für Bayern?

    Und beim nächsten Mal bitte Vorwarnung, damit wir zum Anfeuern kommen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.